Blogsuche:
 
AktuellesDas doppelte Logchen – Abgleich von Logs mit cmanager

Fr, 11.12.2015 Von: mambofive Kategorie: Allgemeines, opencaching.de

Ein Vorteil der quelloffenen und freien Geocaching-Plattform Opencaching.de ist, dass sie auch für Entwickler eine frei zugängliche Programmierschnittstelle bietet, mit denen externe Programme kontrolliert auf unseren Datenbestand zugreifen können. Rund um diese Pogrammierschnittstelle namens OKAPI wurden bereits etliche größere und kleinere Werkzeuge entwickelt, die die ein- oder andere Aufgabe eines Geocachers erleichtern.

Das neueste Projekt, dass diese Schnittstelle benutzt, ist das Tool cmanager. Es stammt aus der Feder des Users Samsung1 und hilft dabei, Logs zu Doppellistings abzugleichen und zu übertragen.

Doppellistings sind Listings, die sowohl auf Opencaching.de als auch auf der kommerziellen Geocaching-Plattform aus Seattle gelistet sind. Es gibt zahlreiche Gründe, warum ein Abgleich der Logs nicht immer ganz trivial ist:

  • Ein Cacher, der schon länger auf der kommerziellen Plattform aktiv ist und dort zahlreiche Logs “angesammelt” hat, müsste – sobald er sich bei Opencaching.de anmeldet – alle seine bisherigen Logs durchsehen und prüfen, ob die geloggten Caches auch auf Opencaching.de gelistet sind. Diese Arbeit übernimmt cmanager nun.
  • Nicht alle Doppellistings sind auf Anhieb als solche erkennbar. Die kommerzielle Plattform verbietet Verweise auf Listings bei Opencaching.de – in umgekehrter Weise sind sie durchaus erlaubt, werden aber nicht in jedem Listing genutzt. Zum Abgleich bleiben also noch Merkmale wie Cachetitel, Name des Owners und die Koordinaten. Cachetitel und Name des Owners müssen nicht zwangsläufig exakt gleich sein, und auch bei den Koordinaten kann es Unterschiede geben (z.B. weil ein Listing der kommerziellen Plattform aufgrund von Abstandsproblemen um ein paar Meter verschoben wurde).
  • Nicht immer sind die Listings auf beiden Plattformen aktiv. Ist das Listing auf einer der beiden Plattformen archiviert, ist es nicht mehr so einfach zu finden. Es spricht aber dennoch nichts dagegen, es nachzuloggen – gefunden hat man den Cache ja!

Dieses Problem greift der cmanager auf und versucht, auch solche Listings zu finden, die nicht zu 100% übereinstimmen. Auf Wunsch können Logs dieser Listings dann auf Knopfdruck per Mausklick auf die Plattform Opencaching.de übertragen werden.

Übrigens: Fast jeder, der cmanager bisher benutzt hat, hat durch das Tool Caches gefunden, die auf Opencaching.de noch nicht geloggt waren – auch wenn man eigentlich überzeugt war, alle Logs entsprechend nachgetragen zu haben…

Installation von cmanager

Die Installation ist denkbar einfach, denn die einzige Voraussetzung dafür ist eine installierte Java-Umgebung (diese kann von java.com heruntergeladen werden). Ansonsten ist nichts weiter nötig. Der Einsatz von cmanager läuft dank Java völlig plattformunabhängig auf allen gängigen Betriebssystemen.

Die Installation gliedert sich in folgende drei Schritte:

  1. Herunterladen
    Der Autor Samsung1 veröffentlicht regelmäßig neue Versionen seines Tools. Die aktuellen Download-Quellen und weitere Informationen sind im Opencaching-Forum in diesem Thread zu finden.
  2. Auspacken
    Die heruntergeladene zip-Datei kann mit einen gewöhnlichen Entpacker ausgepackt und an einem beliebigen Platz abgelegt werden.
  3. Starten
    Windows-Benutzer starten den cmanager durch einen Doppelklick auf die Datei cm.jar, Linux-Benutzer z.B. durch den Aufruf von “java -jar cm.jar”.

Benutzung des cmanager

Und wie funktioniert jetzt dieser Abgleich der Logs? Dazu braucht man erst einmal eine Liste aller Logs, die man auf der kommerziellen Plattform getätigt hat. Premium-Benutzer können diese als “My Finds” Query herunterladen und bekommen eine fertige gpx-Datei. Basic-Benutzer können ein Tool namens geotoad benutzen und sich so eine gpx-Datei mit ihren Funden erstellen lassen.

Im cmanager müssen bei der ersten Benutzung ein paar kleine Einstellungen gemacht werden: es muss Zugriff auf das Benutzerkonto bei opencaching.de gewährt werden (der Zugriff wird benötigt, um die Logs nachzutragen) und es muss der Alias bei geocaching.com eingetragen werden. Der Zugriff auf das Benutzerkonto bei opencaching.de läuft natürlich über die OKAPI-Schnittstelle – keine Angst, es muss nichts programmiert werden. Unter “Menu -> Settings” findet man den Reiter “opencaching.de”, mit “Request Token” öffnet sich ein Browser-Fenster. Hier kann man nach Anmeldung auf opencaching.de dem cmanager Zugriff auf das eigene Benutzerkonto gewähren und bekommt einen PIN-Code, den man wiederum in den  cmanager einträgt:

Cachemanager - Zugriff auf Opencaching-Konto erstellen

Cachemanager – Zugriff auf Opencaching-Konto erstellen

Zugriff auf Opencaching-Konto wurde gewährt

Zugriff auf Opencaching-Konto wurde gewährt

 

Für geocaching.com muss nur der Alias des Benutzerkontos eingetragen werden:

Alias des Kontos bei geocaching.com

Alias des Kontos bei geocaching.com

 

Damit sind schon alle Vorbereitungen getroffen und es kann mit “Menu -> Open” die “My Finds”-Datei eingelesen werden (die eigenen Funde bekommt man von geocaching.com als zip-Datei, und diese Datei kann anschließend direkt im cmanager eingelesen werden). Der cmanager zeigt jetzt die Liste der Funde bei geocaching.com an:

Liste der Funde

Liste der Funde bei geocaching.com

 

Ein Abgleich mit den bei Opencaching.de noch nicht gefundenen Caches ermittelt cmanager per “List -> find on OC (exclude founds)”. Diese Aktion dauert ein bisschen, als Ergebnis werden die bei Opencaching.de noch nicht geloggten Caches aufgelistet. Beim Autor dieses Blogs förderte cmanager übrigens 73 noch nicht bei opencaching.de geloggte Funde ans Tageslicht…

Gefundene Kandidaten für Doppellistings

Gefundene Kandidaten für Doppellistings

 

Per Doppelklick auf eines der angezeigten Logs öffnet sich jetzt ein Fenster, in dem beide Listings nebeneinander dargestellt sind. Gezeigt wird ebenfalls das Log bei geocaching.com. Jetzt kann man bequem die Listings vergleichen, und, wenn es sich tatsächlich bei beiden Listings um den gleichen Cache handelt, per Mausklick auf “copy log to opencaching.de” nachloggen. Selbstverständlich wird für das Log dann auch das Datum des Logs bei geocaching.com benutzt.

Log übertragen

Log übertragen

 

Der cmanager wird aktuell fleißig weiter ausgebaut – wir sind gespannt auf die zukünftigen Funktionen! In der aktuellen Version sind weitere Funktionen wie etwa eine Kartenansicht eingebaut – dies wird daher sicherlich nicht der letzte Blog-Artikel zum cmanager gewesen sein…

Mach mit!

Du hast eine tolle Idee, wie die Plattform opencaching.de weiter verbessert werden kann? Oder du hast Interesse, ebenfalls ein Tool zu entwickeln, das den Geocacher-Alltag erleichtert und lästige Routine-Aufgaben übernimmt?

Du kannst programmieren, übersetzen, designen oder Dokumentationen erstellen?
Dann schau doch in unserem Opencaching Forum vorbei, denn hier kannst du Möglichkeiten zur Mitarbeit finden und aktiv mitdiskutieren!

Wenn du Fragen zu aktuellen Tools oder allgemein zu Opencaching.de hast, Vorschläge bzw. Kritik direkt mit uns besprechen möchtest oder einfach mal nur mit dem OC-Team reden möchtest, dann besuche am besten unsere virtuelle Plauderstunde. Dieses Treffen namens OC-Talk findet jeden ersten Sonntag im Monat statt. Ein Teil des “OC-Talks” wird dabei dann aufgenommen und später als Podcast veröffentlicht. Natürlich besteht vor oder nach der Aufnahme auch immer die Möglichkeit, zwanglos zu quatschen. Am “Stammtisch” sind immer Plätze frei, daher freuen wir uns über jeden Teilnehmer – egal ob nur als Zuhörer oder auch als aktiver Diskutierer!

3 Kommentare to “Das doppelte Logchen – Abgleich von Logs mit cmanager”


  1. D-Buddi sagt:

    einen hab ich noch, wenn ich die Version die 2.37 heisst starte behauptet sie sie wäre die Version 2.36 und es gäbe eine neuere Version…

  2. D-Buddi sagt:

    ach ja, mehr Speicher zuordnen und Apply sorgt für eine ellenlange Meldung beginnend mit “Path for jar file could not be determined.”

  3. D-Buddi sagt:

    Also bei mir läuft das ewig bis es dann verglichen hat um dann zu melden “java.lang.OutOfMemoryError”, “Message: Java heap space” und “Stack Trace:”… oder auch: nicht so überzeugend 8-)

    MfG Jörg



Hinterlasse eine Antwort