OC_FB_v3019

In OC-Quellcode hat seit dem letzten Release Ende März vielen getan, sodass mit der Version 3.0.19 das wohl größte Release “unter der Haube” veröffentlicht wird. 

Auch wenn man einen Großteil der Änderungen dieses Updates nicht wahrnimmt, sind die jetzigen Änderungen sehr wichtig, damit der OC-Code aktuellen Coding-Standards entspricht. Damit wurde auf der einen Seite eine wichtige Grundlagen für das Redesign und viele weitere künftige Features geschaffen und auf der anderen Seite der Einstieg für neue Entwickler erleichtert.

Rein Statistisch hat das Release folgende Änderungen mit sich gebracht:

Commits: 353 inkl. merge Commits
Hinzugefügte Codezeilen: 95.756
Gelöschte Codezeilen: 124.719
Geänderte Dateien: 1.374

Aber was haben wir genau im Quellcode alles angepasst? Hier eine Auflistung der wichtigsten Änderungen:

  • Refaktorierung des Quellcodes zum PSR-1/PSR-2
  • Integration von Composer um Abhängigkeiten mit Drittanbieter Software einfacher zu verwalten
  • Erste Umstrukturierung der Klassen auf Namepsaces und PSR-4 Standard
  • Umsetzung der ersten automatisierten Frontendtests
  • Reaktivierung der vorhandenen Unit-Tests
  • Refaktorierung des Quellcodes um Symfony Schritt für Schritt einzubauen
  • Einbindung von scrutinizer
  • Entfernen der letzten Tabs und ersetzen durch Spaces

Neben den Änderungen hinter den Kulissen, gab es auch noch einige sichtbare Änderungen:blog_v19_suche

  • Am interessantesten ist dabei wohl ein Update für die Suche. War bis jetzt der Suchumkreis für eine Suche um einen Ort / PLZ auf 75 km festgelegt, kann dies jetzt variabel eingestellt werden. Zusätzlich lässt sich auch ein Geocache (Wegpunkt) als Suchzentrum festlegen. Dabei kann sowohl ein OC-Code als auch ein GC-Code (wenn es ein dazugehöriges OC-Listing gibt) gewählt werden.
  • Öfters gewünscht wurde, dass durch setzen von [ ] im Hinweistext der Textabschnitte in der Klammer unverschlüsselt bleibt. Dieses und auch das Rückverschlüsseln des Hinweises wurden nun umgesetzt.
  • Außerdem ist es jetzt möglich zwischen angehängten Bildern einer Cachebeschreibung zu blättern und Safari-Caches werden in der regionalen Fundstatistik im Benutzerprofil nicht mehr mitgezählt.

 

Eine vollständige Liste aller aktuellen und vorherigen Änderungen findet ihr wie immer in der Versionsgeschichte.

Wir werden in den nächsten Versionen die ersten Symfony Komponenten Integrieren und neue Funktionen für euch zur Verfügung stellen. Also seit gespannt und freut euch auf die nächste Version.

  1. teiling88 (2 comments)

    @SammsyHP

    das kann gut sein das es daran liegt – was für einen Fehler bekommst Du denn oder was genau funktioniert nicht mehr?

    Am besten erstellst Du einen Beitrag in Forum – dann können wir das anschauen und prüfen was wir machen können.

  2. Mirco Baumann (1 comments)

    Fein dass ihr so besorgt seit. Wir verwenden verschiedene Bilder. Teils eigene Kompositionen, bei dem ich manchmal sogar der Fotograf bin, manchmal aber auch Stockimages. Durch ein entsprechendes Gewerbe habe ich entsprechenden Zugriff und auch eine Nutzungsgrundlage bei einigen guten Anbietern. In diesem Fall liegt ein Business-Nutzungsvertrag mit Pinterest zugrunde. Das Bild “Digital Agency” und als Herausgeber “Ting Digital” mit Sitz in Sidney.
    Ich hoffe, dass damit eure “Bedenken” ausgeglichen sind. Kann aber gerne die jeweilige Quelle in der Fußnote benennen.

    Die Nutzungsbedingungen der Plattform jetzt wieder in die Diskussion zu bringen halte ich an dieser Position für unangebracht. Ebenso die Eingebung auf ausschließliche Nutzung “freier” Software “festzunageln” (s. Forum). Dies würde bedeuten, dass wir nicht nur Teamspeak sondern auch nahezu sämtliche anderen Tools nicht verwenden dürften um dieser Eingebung gerecht zu werden.

  3. Nordlandkai (4 comments)

    Jetzt geht das mit der Lizenz wieder los…
    Leute, es ist EM. Ich als Fan eines Zweitligisten weiß, dass es auch nicht so interessant sein kann.
    Aber könnt ihr Nerds nicht einfach einmal während der Zeit in den Keller gehen und FIFA XY auf der Konsole zocken?

    Zum Thema:
    Ihr habt völlig recht. Ich habe überhaupt nichts gemerkt. ;-)
    Ein Blick in meine öffentliches Statistik hat mir aber gezeigt, dass ich keinen Cache mehr in Australien und Georgien gefunden habe. Da war ich ja auch nie, sondern hatte nur Safaris geloggt, die dort gelistet waren.
    Durch die Änderung ist die ganze Sache viel realistischer geworden.
    Völlig Top wäre, wenn der tatsächliche Fundort durch die Logkoordinaten ausgewertet werden würden und so in die Länderstatistik einfließen würde. Klingt aber selbst beim schreiben kompliziert. ;-)

    In jedem Fall möchte ich mich für die Arbeit ganz doll bedanken. Klingt nach viel Zeit und Herzblut was dort investiert wurde.

    • Nik (5 comments)

      Kai, dein Kommentar zum Thema Lizenzen ist vollkommen unqualifiziert.

      Ich habe als – in dieser Sache sehr erfahrenes – Vereinsmitglied in berechtigtes Interesse daran, sicherzugehen, dass der Verein, für den ich Mitgliedsbeiträge bezahle, für den ich spende und mit dessen Ideologie ich mich identifiziere nicht übermorgen vor Gericht steht. Ich möchte darum bitten, das zu respektieren.

    • Auch wenn man möglicherweise in einigen Ländern nie gewesen ist, die Safaris sind ein absolutes Alleinstellungsmerkmal von OC. Sie jetzt aus den Statistiken zu nehmen ist IMHO absoluter Unfug. Entweder OC steht weiterhin zu den Safaris, dann aber mit allen Konsequenzen, oder man schafft sie ab. So ein “Mittelding” ist irgendwie keine Lösung. Mit diesem “wir haben da einen neuen Cachetyp, aber weil der recht einfach ist wird er aus der Statistik heraus gehalten” ist auch die Kommerzklitsche aus Seattle schon Baden gegangen.

      • Slini11 (8 comments)

        “Sie jetzt aus den Statistiken zu nehmen ist IMHO absoluter Unfug.”
        Sie werden, wie im Changelog erwähnt, nur aus der ” regionalen Fundstatistik”(Gefundene Caches…nach Region) herausgenommen, was ich total sinnig finde. Wieso sollte mir in meiner Statistik ein Cache für die USA zugesprochen werden, nur weil dort das Icon der Safari liegt? Die Safaricaches werden ja in der Statistik “Gefundene Caches … nach Cachetyp” sowie der absoluten Anzahl der Funde weiterhin berücksichtig – und das ist die Hauptsache. GS hat damals so ein Mittelding mit den Challenges (nicht zu verwechseln mit den Challenge-Caches) gemacht. Das hier ist etwas völlig anderes.

        • Wie gesagt, entweder ganz, oder gar nicht. Will man nicht, das durch die Safari mal ein “Länderpunkt” in weiter Ferne dann muss technisch die Möglichkeit geschaffen werden, die Koordinaten des Erfüllungsortes anzugeben, nach denen der Fund ann vom System verortet wird. Tut man das nicht, gehört der Fund eben zum Ort des Icons. Und wenn das auf dem Mond liegt, hat man dort eben einen Cache gefunden. Wenn man schon auf die Statistik schaut, dann bitte konsequent.

          • Slini11 (8 comments)

            Das mit der Koordinatenangabe des Erfüllungsortes haben wir gestern auch als Lösung im OC-Talk auf die Kommentare hier angesprochen (ja, ich weiß, du hörst ihn nicht ;) ). Das muss natürlich erstmal umgesetzt werden. Du hast schon damit recht, dass wir uns mit der aktuellen Lösung in einem Art Schwebezustand befinden. Aber anstatt die Statistik dauerhaft falsch anzuzeigen, ist diese Übergangslösung aus meiner Sicht in Ordnung.

  4. Nik (5 comments)

    Vor allem eine Lizenz, die Derivate erlaubt.

    So langsam halte ich OC+Lizenzen für den größten Witz. Die Lizenz für das veränderte Bild hier würde ich nun wirklich gerne mal sehen, als Input für die Diskussion um die ach so heilige CC-BY-NC-ND-Opencaching-Datenlizenz!

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.