Handicap: RollstuhlEin neues Attribut bei Opencaching.de

Zum Jahresanfang gibt es ein neues Attribut bei Opencaching.de: Das Rollstuhl-Attribut. Es zeigt an, dass der Cache mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen erreichbar ist.

Geocachen trotz Behinderung

Ein blöder Sturz, ein gebrochenes Bein, eine ungewollte Freundschaft mit zwei Krücken: Es kann ganz unerwartet kommen und plötzlich ist der Weg zum Cache die größere Herausforderung als die Dose.

Für Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer oder Menschen mit Kinderwagen ist es oft schwierig einen Cache zu finden, den sie auch erreichen können. Das Filtern nach einer niedrigen T-Wertung hilft da nur bedingt, denn wo eine kleine Stufe für den Fußgänger kein Hindernis ist, endet der Weg für einen Kinderwagen leider vorzeitig. Auch eine Parkbank auf einer Wiese mag durchaus ein T1 sein, für einen Rollifahrer ist sie vielleicht trotzdem unerreichbar. Die asphaltierte Strasse mit leichter Steigung kann für den Rollator unüberwindbar sein, auch wenn die Dose am Ende auf Kniehöhe hängt. Mit dem Rollstuhl-Attribut gibt es nun eine Filtermöglichkeit, um Caches zu finden, die auch für Gehbehinderte und mit dem Kinderwagen zu erreichen sind.

E-Rolli-Fahrerin

Also: Schaut doch mal über Eure Listings, ob ihr irgendwo ein Rollstuhl-Attribut setzen könnt. Macht Euch ein paar Gedanken und helft damit anderen Opencachern.

Einbau ins Listing: Ganz einfach!

Handicap: RollstuhlUm Deinem Listing ein Rollstuhl-Attribut hinzuzufügen, wähle unter “Cacheattribute” das Attribut aus und klicke danach ganz unten auf “speichern”. Es ist oft hilfreich, dazu noch ein paar genauere Angaben über die Location und den Weg zur Dose ins Listing zu schreiben.

Hier findest Du eine Liste mit allen Caches, die bereits ein Rollstuhl-Attribut haben: Cacheliste: Rollstuhl-Attribut

Barrierefrei cachen mit Handicaching.com

Wer es noch genauer mag, der kann seine (und andere) Caches auch gleich noch auf der externen Website Handicaching.com eintragen. Dort wird die Geländewertung ganz detailliert aufgeschlüsselt. Es werden z.B. Angaben zur Wegbeschaffenheit, zur Steigung oder zur Höhe der Dose gemacht. Das dauert nur ein paar Minuten, hilft aber vielen Mitcachern. Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer können so besser einschätzden, ob die Suche nach dem Cache für sie möglich ist.

  1. HH58 (1 comments)

    Wie ich schon in der entsprechenden Forumsdiskussion geschrieben habe: Ich finde das Rolli-Icon nicht grundsätzlich schlecht, aber leider in vielen Fällen zu ungenau. Rollifahrer ist nämlich nicht gleich Rollifahrer und Rollstuhl nicht gleich Rollstuhl. Einige Rollstühle sind sogar bedingt geländetauglich, andere schaffen nicht mal eine kleine Stufe. Es gibt Rollstuhlfahrer, die von den Armen abwärts komplett gelähmt sind und andere, die kurze Strecken aufstehen und zu Fuß gehen können. Manche haben eine Begleitperson dabei, die als “Schiebe- und Bergehilfe” dienen kann, andere nicht. Daher kann ich dieses Icon nur dann guten Gewissens setzen, wenn der Cache von praktisch allen Rollstuhlfahrern selbstständig gemacht werden kann.

    Was ich außerdem vermisse: Das Gegenstück zu diesem Icon, nämlich “nicht rollstuhlgeeignet”. Damit könnten sich die Rollstuhlfahrer schon mal die Caches rausfiltern, die sie eindeutig nicht machen können und wo sie das Listing gar nicht erst zu lesen brauchen. Hat ein Listing das “rollstuhlgeeignet”-Icon dagegen nicht, dann weiß man nicht, ob der Cache tatsächlich nicht rollstuhlgeeignet ist oder ob sich der Owner darüber nur keine Gedanken gemacht hat (oder bei älteren Caches das Icon nur noch nicht nachgetragen hat).

    Was die Terrainwertung angeht: Bei Geocaching.com gibt es die Regel, dass T=1 gleich rollstuhlgeeignet ist …

    • Naja… ein Attribut allein macht auch keine Plattform aus. Aber welche Nieschenplattform bietet denn eine Suche mit 56 Attributsfiltern – darunter auch explizit ein “Rolli”? Da ist uns außer der genannten “handicaching.com” Seite nichts weiter bekannt.

    • Clemens Wilhelm (1 comments)

      Ich dachte auch einmal, dass das nix wird mit OC. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass bei dem ganzen Unsinn, den eine sehr große Geocaching-Plattform zur Zeit veranstaltet (zum Beispiel Konkurrenz im eigenen Haus durch LAB-Caches) und dafür noch Geld verlangt, OC für viele “normale Cacher” und vor allem Owner wieder attraktiv wird. Da ist es doch schön wenn OC als kostenlose Plattform sich immer weiter verbessert. Ich lege jetzt entweder OC-only- oder geocaching.com-Caches, aber auf keinen Fall mehr gleichzeitig auf beiden Plattformen. Und so ist das schön, wenn auch hier das Rolli-Attribut mit der passenden Suchmöglichkeit Einzug gefunden hat. Für mich allerdings eher uninteressant, da die meisten meiner Caches irgendwo im Nirgendwo liegen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.