In der letzten Zeit erreichten uns recht häufig Cachemeldungen, die von den Ownern der betroffenen Caches selbst abgegeben wurden. In den meisten Fällen gingen diese “Selbstanzeigen” mit der Bitte um die Archivierung der jeweiligen Caches aus den verschiedensten Gründen einher. Sicher ist es dann kein Problem die Archivierung durchzuführen jedoch ist die Funktion “Cache melden” für andere Zwecke gedacht, nämlich das Melden fremder Caches, die aus unterschiedlichen Gründen einer administrativen Überprüfung bedürfen.

Um einen eigenen Cache zu archivieren, ist es vollkommen ausreichend den Cache mit der “Bearbeiten”-Funktion zu bearbeiten und dabei den Status zu ändern. Die Statusänderungen stehen jedem Cacheowner zur Verfügung, d.h. auch archivierte Caches können durch ihn wieder zum Leben erweckt werden, wenn sich vor Ort neue Aspekte und Tatsachen ergeben. Insgesamt stehen dem Owner 4 verschiedene Cachestati zur Verfügung:

  • Kann gesucht werden – Der Cache ist vorhanden und intakt, das Listing ist aktuell und wenn man loszieht, hat man gute Chancen den Cache auch zu finden.
  • Momentan nicht verfügbar – Aktuell gibt es Probleme mit dem Cache, der Owner ist damit beschäftigt ihn vor Ort zu überprüfen. Außerdem ist dieser Status indiziert, wenn der Cache bspw. saisonbedingt nicht gesucht werden kann oder soll. Gründe dafür können z.B. Fledermausschutz in Höhlen, Brut- und Aufzuchtszeiten in Naturschutzgebieten, Lawinengefahr in den Bergen.
  • Archiviert – Der Cache ist nicht mehr vorhanden und das Listing ist archiviert.
  • Gesperrt – Der Cache ist nicht mehr vorhanden, das Listing ist archiviert und gegen weitere Logs gesperrt.

Cache meldenDie Funktion “Cache melden” steht nun wie erwähnt anderen Cachern zur Verfügung, wenn sie meinen, das der Cache verschwunden und das Listing unbemerkt verwaist ist. Hier kommt es leider immer wieder vor, das solcherlei Feststellungen in einem Log des Typs “Bemerkung” getroffen werden. In diesem Falle wird zwar der Owner mit einer entsprechenden Email informiert, nicht jedoch das opencaching.de Team. Zudem besteht die Gefahr, das die Email den Owner nicht erreicht. Deswegen ist die Verwendung der “Cache melden”-Funktion immer dann das Mittel der Wahl, wenn man der Meinung ist, das ein Cache nicht mehr vorhanden ist. Nur so kann sich ein Teammitglied des Problems annehmen.

Übrigens: Gerne werden dem Team auch nur Wegpunkte “zugeworfen”, die man sich mal anschauen soll. Damit aber ein administrativer Eingriff erfolgen kann, ist es zwingend erforderlich das der Cache gemeldet ist. Wer sich also die Mühe macht, einen Wegpunkt herauszusuchen, der sollte auch gleich den “offiziellen” Weg nehmen, denn um wirklich tätig zu werden, müsste der jeweilige Bearbeiter aus dem Team auch erst eine Cachemeldung veranlassen um Zugriff auf das Listing zu bekommen. Und damit haben gleich zwei Leute Arbeit, was ja nicht wirklich notwendig ist, oder? :-)