Fledermausschutzzeit - mal wieder...

Neben den üblichen Themen, werfen wir auch wieder einen Blick hinter die Kulissen. Was war der OC Hackathon und was kann c:geo tolles - neues? Das erfahrt ihr wieder im OC Talk!

Begrüßung und Vorstellung

  • Das könnte ein Rekord gewesen sein mit 6 OC-Teammitgliedern und 9 Gästen

Kommentare

  • Gab es diesmal reichlich, vielen Dank dafür.

Aktuelle Themen

  • Der Podcast “Cachefrequenz” widmete sich dem Thema OC v3.1.3 und besonders Gérard fand das neue Handicap Attribut klasse. Und Hatti würde sofort einen Cache auf OC publizieren, wenn nur das Design etwas gefälliger wäre. Kleiner Tip: Es dauert nicht mehr lang, versprochen :-)
  • Slini erklärt die Highights der neuen Version OC v3.1.3 und OC v3.1.4
  • Das c:geo Team war wieder fleissig und hat das Feature zum Bildhochladen beim Logging  realisiert. Bisher kann man es nur in der nightly-builds Version nutzen, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis es auch im normalen c:geo enthalten ist. Danke an Lineflyer für den Hinweis. Falls ihr noch Wünsche hat, was euch an c:geo fehlt, dann ab damit in die Kommentare.
  • Dauerbrenner wie bei jedem Herbstanfang: Die Fledermäuse benötigen ihren Winterschlaf, also bitte nicht stören und Höhlen, Stollen, Dachstühle und sonstige Nistplätze von Fledermäusen meiden.
  • Danlex hielt zwei Workshops zum Thema “Geocaching” in der Landeszentralbibliothek Berlin. Es waren jeweils etwa 20 Teilnehmer dabei, und einige haben sich nach der Veranstaltung sogar schon eine passende App installiert bzw. wollen dieses Hobby mal ausprobieren.

Blick hinter die Kulissen

  • Unser Ticketsystem, wo eingehende emails an opencaching.de gesammelt und bearbeitet werden, ist leider zur Zeit offline. Aber es gibt eine Notlösung über einen direkten Zugriff via webmail-Interface.
  • Mirco erklärt, wer beim letzten OC-Hackathon dabei war und was programmiert wurde.

Cacheliste(n) des Monats

OC Tips+Tricks

  • Unter “Mein Profil” –> “Empfehlungen” kann man sehen, welche Empfehlungen man schon vergeben hat. Aber was kann man machen, wenn man einen schönen Cache gefunden hat und alle Empfehlungssterne verbraucht sind. Um diesem Zustand entgegen zu wirken, gibt es nur zwei Mögllchkeiten: Entweder man sucht neue Caches und bekommt dadurch neue  Empfehlungssterne dazu, oder man entzieht einem empohlenen Cache den urspünglich vergebenen Stern.

Cacheempfehlungen und kommende Veranstaltungen

  • Ein Zwilling des ersten deutschen Caches (GC77, inzwischen archiviert) existiert noch vergraben im märkischen Boden zwischen Berlin und Frankfurt (Oder). Er wurde 2003 vom selben Owner versteckt, war aber nie vorher gelistet. Nun kann man ihn nach mehr als 13 Jahren hier auf OC suchen. Danke an Lineflyer für diesen Tipp.
  • In Berlin gibt es einen Cache, der 2000 Jahre alt ist (oder so ähnlich) Er hat zwar einige technische Mängel, aber dank Fallback-Option (QR Code) kann man diesen Multi trotzdem absolvieren, sofern man gewisse Kenntnisse in Geometrie besitzt.
  • Slini11 hat den Teamcache “Splish Splash” in Rheinland-Pfalz (Birkenfeld) besucht. Man benötigt dafür zwei Personen, und beim Bergen ist für Unterhaltung gesorgt.

 

Wir freuen uns schon auf den nächsten OC Talk (Termin: 05.11.2017 um 20:30 Uhr) und noch mehr über Kommentare.
Viel Spaß beim Hören wünscht das OC Team.

  1. Tungmar (4 comments)

    Danke für den interessanten Talk!

    Ich habe auch noch zwei Wünsche an für c:geo:

    – Uhrzeit für Logs einstellbar machen (derzeit wir immer die aktuelle beim Logstart genommen).

    – Eine Begrenzung des Suchradiuses (bei der Suche nach Adresse). Da es in der Schweiz sehr wenig OC Caches gibt werden mit einer Suche nach z.B. “Lenzburg” Caches in der halben Schweiz gefunden. (Da wo dan auf der Karte das Häufchen mit den .com Caches liegt ist Lenzburg).

  2. Nordlandkai (4 comments)

    Für c:geo hätte ich auch noch ein paar Wünsche.

    Ganz Oben steht dort für mich die Möglichkeit eine Empfehlung zu vergeben.
    Außerdem wäre es gut, den Zustand des Caches und der Beschreibung mit angeben zu können, als “benötigt Wartung” und “Cachebeschreibung veraltert”.

    Sehr schön finde ich, dass man nun mit c:geo ein Logbild mit hochladen kann. Das hat mir schon sehr lange gefehlt. MIr ist allerdings aufgefallen, dass es wohl wirklich nur ein Bild pro Cache ist. Mache ich da was falsch, oder ist das so vorgesehen?

    In jedem Fall möchte ich mich aber für die tolle Arbeit bedanken.

  3. Nachtrag: es wäre auch toll, wenn C:Geo die Nachrichten aus dem neuen Nachrichtensystem von Geocaching zugänglich machen würde. Viele schreiben ja inzwischen keine Mails mehr und ich hab mittlerweile nur wegen der Nachrichten die offizielle Geocaching App installiert. Und wenn man die dann schon mal offen hat, sucht und loggt man aus Bequemlichkeit natürlich auch schon mal innerhalb der App.
    Es wäre also sehr schön, wenn man die Nachrichten auch in C:Geo sehen/beantworten könnte.

  4. Hallo,

    ihr habt nach Vorschlägen gefragt, für C:GEO

    Ich wünsche mir eine Möglichkeit alle Geocache Icons (oder im besten Fall sogar nach Plattform) mit einem Klick auf der Karte ein oder auszublenden. Wenn man viele Caches Offline gespeichert hat, kann es sonst sehr unübersichtlich werden und die tolle Offlinekarte ist dann hinter den vielen Icons (je nach Zoom Stufe) nicht mehr zu erkennen und damit nicht mehr nutzbar.

    Danke!

  5. Hihi, mic@ will immer noch seine Sternchen zurückbekommen, wenn eine seiner Empfehlungen archiviert wird. ;)

    BTW: Da wäre auch ich dagegen, denn a) kann ein archivierter Cache durchaus wieder aktiviert werden und b) sollte er seine Empfehlungen ja auch im Archiv behalten, immerhin hatte er sie sich ja auch verdient.

    Ansonsten finde ich die Sache mit der automatischen Deaktivierung gar nicht mal so übel. Allerdings würde ich das nicht mit einem Attribut machen, denn Attribute sollen lediglich Eigenschaften darstellen und nicht irgendwelche automatismen auslösen.
    Denkbar wäre hier jedoch eine Option im Listing selbst, möglicherweise sogar mit Auswahl eines Zeitbereiches. Weiter gedacht könnte man also einmal die Option anbieten, einen Cache in einem Zeitraum von/bis automatisch deaktivieren zu lassen, wobei dann eine Begründung angegeben werden sollte, die dann auch in der Deaktivierungsmeldung im Cachekopf angezeigt wird. Das ließe sich dann eben auch durch fertige “Templates” ergänzen, eben. bspw. für die Fledermäuse, bei denen dann vorgegebene Zeiträume und Begründungen genommen werden.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.