Neben vielen Fehlerkorrekturen, der Änderung im Seitenlayout und nicht zuletzt neben neuen Benutzerfunktionen haben wir im vergangenen Jahr auch viel Zeit für die Anpassung der GPX-Dateien aufgewandt, da diese immer wieder Anlaß für Verwirrung waren. In erster Linie gab es dabei Probleme mit einigen GPS-Empfängern, aber auch für das Geocaching verwendete Software hatte zuweilen ihre Schwierigkeiten. Um hier nun ein Maximum an Benutzerfreundlichkeit zu erzielen, haben wir uns entschlossen ab sofort das branchenübliche Format zu verwenden.

Im Klartext bedeutet das: Wir haben das GPX Format dem internationalen Standard, wie er u.a. von verschiedenen populären Softwaretools und GPS-Geräteherstellern verwendet wird, angepasst, um höchstmögliche Kompatibilität zu GPS Geräten und Geocaching Applikationen sicherzustellen.

Was bedeutet das für den Benutzer?

Als Benutzer muß man schlußendlich nichts beachten, denn das nun verwendete Format ist branchenüblich und sollte so mit allen GPS-Empfängern unterschiedlicher Hersteller sowie mit gängiger Software problemlos zusammen arbeiten. Einzig die Auswahl „neues GPX <-> altes GPX“ entfällt, da es fortan nur noch ein einziges geben wird.

Was bedeutet das für Softwareentwickler?

Softwareentwickler können sich zunächst ruhig zurücklehnen. ;-)

Naja, nicht ganz. Mit der Änderung im GPX-Format ändert sich auch für Softwareentwickler einiges. Software die für opencaching.de eigene GPX-Parser verwendet, kommt künftig mit dem Parser aus, der auch die GPX anderer Listingplattformen einliest. Gesonderte Anpassungen zur Übernahme der GPX-Daten in interne Datenformate sind also fortan nicht mehr notwendig.