Blogsuche:
 
AktuellesSafari-Caches – die besondere Art der Cachesuche!

Mi, 01.07.2015 Von: mic@ Kategorie: opencaching.de

Ein Safari-Cache – was ist das?

Safari-Caches sind eine Spezialität der Plattform opencachng.de. Es sind virtuelle Caches, d.h. es wird hier keine Dose gesucht. Ausserdem sind sie “locationless” – also nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Konkret heisst das, dass ein Safari-Cache jederzeit und überall geloggt werden kann, in den meisten Fällen sogar weltweit – vorausgesetzt, man erfüllt die Logbedingung!
Logbedingung bei einem Safari-Cache ist, etwas Bestimmtes zu finden, die Koordinaten zu notieren, und ein Foto als Logbeweis anzufertigen.
Was genau man finden und fotografieren muss, ist in der jeweiligen Safari festgelegt. Bei manchen Safaris wird eine bestimmte, vorgegebene Seheswürdigkeit gesucht (z.B. ein Aussichtsturm), bei anderen bestimmte seltene Objekte (z.B. ausgediente Dampflokomotiven). Und dann gibt es noch Safaris, die eher Humorvolles suchen (z.B. “kein Shark“).
Da die Safari-Aufgaben meist fast überall gelöst werden können, kann man auch dort Safari-Caches loggen, wo keine anderen Opencaching-Caches vor Ort sind. Noch in dem entlegentsten Dorf findet man in der Regel Objekte, zu denen es eine passende Safari gibt… Es gilt halt, die Augen aufzuhalten und die Umgebung zu beobachten – genau so wie bei einer echten Safari!

 

Wo finde ich diese Safari-Abenteuer?

Auf opencaching.de gibt es aktuell ca. 500 Safari-Caches (Stand Juli 2015), und fast täglich kommen neue hinzu. Und wie findet man jetzt so eine Safari? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Für Safari-Caches gibt es ein eigenes Attribut, das Safari-Attribut Safari Attribut. Fast alle Safari-Caches haben dieses Attribut auch gesetzt, so dass man in der Cache-Suche bequem danach suchen kann. Neuerdings enthält die Cache-Karte auf opencaching.de oben rechts auch dieses Attribut als kleinen Button, mit dem genau diese Suche direkt ausgeführt werden kann.
  • Im Wiki gibt es eine manuell gepflegte Liste der Safari-Caches. Hier sind auch die Aufgaben noch einmal genauer dokumentiert.
  • Flopps Tolle Karte“, die ihren Namen wirklich verdient, zeigt alle Safari zusammen mit den Punkten, bei denen sie bereits gelöst wurden. Hier gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, nach Safaris zu suchen. Ausserdem kann man hier in der Regel erkennen, ob ein bestimmtes Objekt, mit dem man eine Safari loggen möchte, bereits “benutzt” wurde – dann darf man es nämlich in der Regel nicht ein zweites mal zum loggen benutzen.
  • Weil die Listing-Koordinaten der Safari-Caches quasi frei wählbar sind, kann man aus Safaris auch tolle “Cache-Art”-Objekte bauen. Im Bodensee gibt es bereits einen fertigen “SAFARI”-Schriftzug, und in der Ostsee entsteht ein Opencaching-Logo aus Safaris.

 

Wie kann ich eine Safari loggen?

Du möchtest z.B. die “Dampflok-Safari” loggen, und weisst, wo eine ausgediente Dampflok steht? Dann solltest du zunächst in den Logs der Safari oder in “Flopps Toller Karte” prüfen, ob diese Dampflok nicht schon für ein Log dieser Safari benutzt wurde. Wenn das nicht der Fall ist, brauchst Du für ein Log zwei Dinge:

  1. die Koordinaten der Lok (das sollte für dich als Geocacher ja kein Problem sein).
  2. ein Foto der Lok, das du extra für die Safari angefertigt hast. Als Beweis dafür sollte im Foto z.B. dein GPS-Gerät, ein Trackable, ein Schild mit deinem Cacher-Alias oder auch du selbst zu sehen sein.

 

Das Foto lädst du dann zu deinem Log mit hoch, die Koordinaten schreibst du ins Log. Gerne gesehen wird es, wenn du noch weitere Fotos machst (z.B. das Typenschild der Lok) oder Hintergrundinformationen mit angibst.Lok der Ardelt-Werke Eberswalde / Foto by daister

 

Ich habe eine Idee für einen Safari-Cache! Wie kann ich diesen nun anlegen?

Zunächst einmal solltest du prüfen, ob es schon eine derartige Safari gibt. Doppelte Safaris zum gleichen Thema machen wenig Sinn. Dann solltest du prüfen, ob dein gesuchtes Objekt “safaritauglich” ist. Es sollte etwas besonderes darstellen, und längerfristig (mehrere Wochen) an der gleichen Stelle zu finden ist. “Ampeln” z.B. sind als Thema ungeeignet, denn es gibt sie quasi überall. Und “Postautos” wären auch ungeeignet, denn sie stehen selten länger am gleichen Fleck…
Dann legst Du ein Listing an. Als Cache-Typ wählst du “virtueller Cache”. Achte darauf, das oc-only-Attribut oc-only Attributsowie das Safari-Attribut Safari Attributzu setzen. Im Wiki findest du Bausteine für Standard-Texte des Listings, die Du dann ins Listing übernehmen kannst. In diesen Textbausteinen musst du noch den OC-Code deiner Safari eintragen, damit der Link auf “Flopps Tolle Karte” funktioniert. Dann solltest du noch selber ein Objekt wie das von dir gesuchte besuchen und als Logbeispiel mit angeben. Die Koordinaten des Listings kannst du frei wählen, z.B. auf die Position deines Logbeispiels, oder aber du beteiligst dich an einer der Cache-Art-Projekte! Für das aktuelle OC-Logo in der Ostsee sind z.B. noch Plätze frei, hier kannst du dir einen Punkt reservieren, oder du sprichst direkt mambofive an, der die Verteilung koordiniert. Weitere Informationen zu Safari-Caches findest du in unserem Wiki.

 

Du hast noch weitere Fragen?

Dann komm doch mal mit in unseren OC-Talk! Hier treffen sich Freunde von opencaching.de und Vereinsmitglieder von Opencaching Deutschland e.V. monatlich mit interessierten Cachern und sprechen über aktuelle Themen. Dabei lassen sich Deine Fragen auch gleich online beantworten – und nebenbei kannst Du Deine Teilnahme am OC-Talk online loggen, denn dieses Treffen ist auch eine Safari!

Unser Forum ist natürlich ein Anlaufpunkt, das jederzeit zur Verfügung steht.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Opencaching.de – Teamblog | OC 3.0v13 – Favoritenlisten, Caches mit GeoKrets, Bilder in Listings 04 07 15

Hinterlasse eine Antwort