Geocaching ist ein Outdoor-Spiel

Immer mal wieder kommt es vor, dass ein Virtueller Cache veröffentlicht wird, der vom heimischen Sofa aus gelöst und geloggt werden kann. Dies ist dann ein sogenannter “Couchpotato-Cache”. Solche Caches sind aber auf Opencaching.de nicht erlaubt, da Geocaching nunmal ein Spiel ist, bei dem man sich mit einem GPS-Gerät draußen bewegt.

Couchpotato-Caches wurden bereits 2008 vom damaligen OC-Team als Cacheart ausgeschlossen, weil eben der Outdoor-Part fehlt. Dieser Beschluß erfolgte als Reaktion auf den Wunsch aus der Community. Die einzige vom Vorstand geduldete Ausnahme sind die Virtuellen Events, wie z.B. der OC Talk, da es sich hier eher um eine Veranstaltung handelt und nicht um einen Cache im herkömmlichen Sinne.

 

Couchpotatoes: Melden, nicht loggen!

Was also tun, wenn man ein (vermeintliches) Couchpotato-Listing entdeckt? Es einfach schnell zu loggen und den Punkt für die Statistik mitzunehmen ist hier definitiv keine gute Vorgehensweise!

Am besten macht man erstmal unseren OC-Support darauf aufmerksam. Das geht ganz einfach mit dem Button “Cache melden” oberhalb des Listings. Das Support-Team schaut sich den Cache dann genau an, nimmt gegebenenfalls Kontakt mit dem Owner auf, um eine Nachbesserung zu erreichen und kann das Listing im Extremfall sogar sperren.

Einen Cache zu melden, der nicht den Opencaching-Regeln entspricht ist übrigens kein “petzen”, sondern hilft uns, das Spiel für alle so zu erhalten, wie wir es kennen und mögen.

 

Virtuelle Caches

Virtuelle Caches sollten immer nur dann “gelegt” werden, wenn es vor Ort unmöglich ist, eine echte Dose zu verstecken. Um hier Missbrauch als Couchpotato wirksam zu verhindern, muss ein virtueller Cache einen klar erkennbaren Outdoorpart haben. Dies wird durch eine Aufgabe, die definitiv nur vor Ort gelöst werden kann, sichergestellt. Der Owner sollte dabei darauf achten, dass die Aufgabe auch wirklich nur an den Listingkoordinaten und nicht per Internet-Recherche zu lösen ist.

Die Möglichkeit für alle User, Virtuelle Caches zu legen gibt es nur noch bei Opencaching.de. Groundspeak (geocaching.com) hat solche Caches schon im Jahr 2005 weitgehend abgeschafft, weil es auch dort immer wieder zum Missbrauch als “Couchpotato-Cache” kam. (Bei GC gibt es nur noch alte Virtuals mit Bestandsschutz und ab und zu ein paar wenige neue als Sonderaktion.)

 

Virtueller Cache:

Am Ziel befindet sich weder ein Behälter noch ein Logbuch. Stattdessen ist dort eine Aufgabe zu lösen, bevor man den Cache loggen kann – z. B. indem man etwas abliest, ein Foto macht usw.

Quelle: Opencaching.de -> Caches verstecken ->Beschreibung ->Cachearten  

 

 


Weiterführende Links und Quellen:
Cachearten auf Opencaching.de  
OC Wiki: Cachearten 

Groundspeak zu Virtuellen Caches (englisch)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.