In den letzten Monaten gab es wieder die ein oder andere Änderung bei Opencaching.de. Auch wenn die Neuerungen nicht alle auf einen Schlag veröffentlich wurden, möchten wir für euch dennoch kurz zusammenfassen, was sich in der letzten Zeit verändert hat. Hinweis: Leider wurde dieser Blogartikel nicht rechtzeitig fertig. Der Vollständigkeit halber wird dieser Artikel nun “etwas” verspätet veröffentlicht.

Vorab gibt es hier wieder eine Übersicht der unterschiedlichen Änderungen. Mit einem Klick auf den Link im unteren Teil der Box gelangt ihr zum Redmine, dem aktuellen Ticketsystem von Opencaching.de, auch dem der Umsetzungsablauf ein wenig genauer dargestellt ist.

Änderungen zur Version 3.1.3 (Übersicht)

Handicap Attribut

Studenten der Technischen Universität Hamburg haben ein Projekt gestartet, dass blinden Cachern das Geocaching erleichtert soll. Diese haben sie uns im OC Talk 040 vorstellt.

Die Idee ist sehbehinderten oder gar blinden Personen das Geocaching durch technische Hilfe einer App zugänglich zu machen. Diese App befindet sich gerade in der Entwicklung. U.a. gibt es dazu nun auf Opencaching.de auch ein Attribut, das darauf hinweist,

dass der Cache auch von sehbehinderten Cacher gefunden werden kann. So ist es nicht nur für Blinde sondern z.B. auch für Farbenblinde gedacht.

Beachtet allerdings, dass es derzeit (Herbst 2017) eine Diskussion zum Attribut gibt, da aktuell noch keine einheitlichen Standards existieren. Ihr könnt euch dazu hier im Forum gerne beteiligen, um die Entwicklung des Attributs weiter voranzutreiben.

 

Obergrenze für Bildupload

Über Twitter erreichte uns eine Nachfrage (siehe Bild unterhalb), warum die maximale Uploadgröße für Bilder auf unserer Webseite so gering sei (6 Megabyte).

Kurzerhand wurde die Uploadgröße erhöht, sodass nun Bilder mit einer Größe von bis zu 15 Megabyte hochgeladen werden können (und positives Feedback haben wir auch direkt erhalten ;-) ).

Google Analytics

Schon seit 2012 gibt es auf Seiten der OC-Entwickler den Wunsch ein Analysetool einzuführen, mit dem sich das Nutzerverhalten möglichst genau analysieren lässt.

Zwar gab es in der Zwischenzeit durchaus Zahlen zur einzelnen Aufrufen zu verscheiden Seiten, jedoch keine einfache Lösung wie Analysetools wie Piwik oder Google Analytics sie bieten.

Eine lange Diskussion (mit einem insgesamt fünfjährigem auf und ab) hat nun eine Ende gefunden und die Entscheidung fiel auf Google Analytics.

Ziel der Nutzungsanalyse ist es einen besseren Überblick zu bekommen, wie und in welchem Umfang die unterschiedlichen Seiten auf Opencaching.de genutzt werden vor allem im Hinblick auf die Entwicklung.

Warum Google-Analytics?

Doch warum Google Analytics wird sich manch einer fragen, wo Opencaching doch ein Opensource-Projekt ist und daher eine Opensourcelösung wie Piwik zu Opencaching passen würde?

Die Gründe zu dieser Entscheidung waren vielfältig. Dabei überwogen jedoch vor allem die Aspekte der Serverstabilität. Testweise wurde zu Anfang Piwik auf den OC-Servern gehostet. Nach einiger Zeit stellten wir jedoch Zusammenhänge mit dem Importvorgang und regelmäßigen Abstürzen des Servers fest, sodass Piwik deaktiviert wurde.

Neben diesen kostenlosen Tools haben wir auch bei einem deutschen Anbieter für Trackinglösungen bezüglich eines Sponsorings angefragt, welches jedoch aufgrund der hohen Kosten leider abgelehnt wurde.

Datenschutzrichtlinien

Mit dem Einsatz einer solchen Software zur Datenerfassung gibt es natürlich auch Bedenken bezüglich des Datenschutz, welche wir auch erst nehmen.

Für den Einsatz von Google Analytics wurden unter anderen auf diese wesentlichen Punkte geachtet:

Um das Tracking zu verhindern habt ihr zum Widerspruch zwei unterschiedliche Möglichkeiten:

  1. Auf der Seite mit unserer Datenschutzerklärung findet ihr Abschnitt “Google Analytics” im dritten Abschnitt am Ende einen Link “Google Analytics deaktivieren“. Klick ihr darauf, wir das Tracking deaktiviert.
  2. Alternativ ist es möglich über den Browser die “Do Not Track”-Einstellung zu aktivieren. Diese Links und Screenshots zeigen euch, wo ihr die “Do Not Track”-Einstellung im Chrome und den FireFox findet.

Mehr Informationen zum Thema Google Analytics zur Einführung findet ihr im OC-Talk 43 und im Forum. Erste Analyse-Ergebnisse haben wir in der Folge 44 präsentiert.

DoNotTrack im Chrome / FireFox:

 

 

 

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.